Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Veranstaltungen / „Riada, Wiesa und Soppa“ – Wie traditionelle Bewirtschaftung die Vielfalt erhält“

„Riada, Wiesa und Soppa“ – Wie traditionelle Bewirtschaftung die Vielfalt erhält“

Veranstalter

Freitag, 29. Juni 2018, 14 Uhr Exkursionsleitung: Christian Breuß und Romana Steinparzer Treffpunkt: Parkplatz St. Anna-Kapelle / Wassertrete in Übersaxen

Die attraktive Kulturlandschaft im Europaschutzgebiet Übersaxen-Satteins ist ein Mosaik vielfältiger Lebensräume – hervorgegangen aus der traditionellen landwirtschaftlichen Nutzung. Niedermoore und Trockenrasen, Hecken, artenreiche Waldränder und Gräben wechseln einander auf kleinstem Raum ab. Die beeindruckende Landschaft hoch über Rheintal und Walgau bringt ein reiches Spektrum an Tier- und Pflanzenarten hervor, beherbergt jedoch auch Zeitzeugen der Nutzungsgeschichte. Biolandwirt Christian Breuß und Natura 2000-Regionsmanagerin Romana Steinparzer nehmen Sie mit auf eine Wanderung zur historischen und zeitgemäßen Nutzung, zum farbenprächtigen Artenreichtum und zu manch spannendem Flurnamen.

 

Mitzubringen: knöchelhohe Schuhe mit Profilsohle, Wetterschutz, Getränke und Jause

Dauer: ca. 3 Stunden

zur Kalenderübersicht

in meinen Kalender kopieren